ÜBER MICH

MEINE GESCHICHTE

Ich spiele Fußball seit ich denken kann und bin mit dem Traum aufgewachsen, einmal Fußballprofi zu werden. Mein Papa war mein erster Trainer, der mich in meinem Heimatverein sehr gut ausbildete. Mit 12 Jahren wechselte ich ins Nachwuchsleistungszentrum des SV Wehen Wiesbaden. 

Da meine körperliche Entwicklung langsamer verlief, als bei den meisten anderen Spielern, hatte ich es oft schwer. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass ich nicht gut genug war, hatte oft wenig Selbstvertrauen und habe nicht immer zu 100% an mich geglaubt. Deshalb habe ich immer versucht, mich weiterzuentwickeln und noch mehr zu trainieren.

Nach dem zweiten B-Jugend Jahr erlebte ich einen prägenden Moment in meinem Leben - ich wurde nicht in die A-Jugend des SV Wehen Wiesbaden übernommen, weil ich mich körperlich noch nicht durchsetzen konnte und so nicht in die Philosophie des Trainers passte. 

Julius Duchscherer als C-Jugend Spieler des SV Wehen Wiesbaden
Julius Duchscherer im Trikot der Sportfreunde Eisbachtal

Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, war, dass das das Beste war, was mir passieren konnte.

Ich wechselte zu den Sportfreunden Eisbachtal, einem Verein näher an meiner Heimat. Dort war ich in einem familiären Umfeld, lernte neue Menschen kennen, und durch die kürzere Anfahrt hatte ich mehr Zeit, mich auch auf die Schule zu konzentrieren.

Ich trainierte weiter sehr hart, war sehr diszipliniert und hatte den Traum vom Profifußball nicht abgeschrieben.

Ich entschied mich dazu, diesen Rückschlag als Motivation zu sehen und es denen zu zeigen, die nicht an mich geglaubt haben. Die 3 Jahre in Eisbachtal waren sehr prägend und zudem erfolgreich.  

Neben meinem Abitur, das ich mit einem Schnitt von 1,6 abschloss, führte ich als Torschützenkönig unsere A-Jugend zum Aufstieg in die Regionalliga und wurde in die erste Mannschaft übernommen.

Bereits in der Winterpause ein Angebot der TuS Koblenz. Dann ging plötzlich alles ganz schnell. Nach guten Leistungen in der zweiten Mannschaft und nach einem Trainerwechsel, wurde ich fest in den Kader der Regionalliga Mannschaft aufgenommen, entwickelte mich zum Stammspieler und machte in meiner ersten Saison bereits über 20 Spiele. Die Zeit, in der ich "professionell" Fußball spielte, war sehr prägend.

Zu Beginn spielte ich befreit auf, da ich das Gefühl hatte, nichts zu verlieren und keine Erwartungen erfüllen zu müssen. Ich war einfach nur froh, zu spielen. 

Im weiteren Verlauf der Saison erlebte ich einige Schattenseiten des Fußballs - Abstiegskampf, Insolvenz, Grüppchenbildung, Politik, aggressive Fans.

Zu dem Druck, der von außen kam, machte ich mir noch zusätzlich mehr Druck. Ich begann am Platz zu viel nachzudenken, traute mir weniger zu und konnte so nicht immer mein volles Potential ausschöpfen.

Ich merkte, dass ich mich in der Fußballerblase nicht zu 100% wohlfühlte. Gleichzeitig weiß ich, dass ich damals mein größter Gegner war...

Ich suchte nach Antworten und Wegen, mich zu verbessern und weiterzubilden - auch außerhalb vom Fußball. 

Julius Duchscherer im Trikot der TuS Koblenz
Julius Duchscherer im Trikot der Sportfreunde Eisbachtal

Nach zwei Jahren und über 40 Spielen in der Regionalliga entschied ich mich dafür, mit einem Fußballstipendium nach Amerika zu gehen - eine sehr gute Alternative und für mich in gewisser Weise auch ein Ausweg. Auch wenn es keine einfache Entscheidung war, ich habe sie nie bereut.

Die Erfahrungen, die ich in den 3 Jahre an der NC State University machen durfte, werde ich niemals vergessen. 

Ich schloss mein Studium mit einem Bachelor of Science in Business Administration and Psychology mit einem Durchschnitt von 1,0 ab. Ich hatte drei erfolgreiche Saisons mit dem NC State Men's Soccer Team, war zwei Jahre Kapitän der Mannschaft und erhielt einige akademische und sportliche Auszeichnung.

Der größte Erfolg war allerdings, dass ich mich selbst besser kennenlernte und mich persönlich weiterentwickelte. 

Ich lernte, was es bedeutete "größer zu denken" und wie ich mein inneres Spiel gewinnen kann. 

Und das führte mich zu dem, was ich heute mache. Ich habe mich dazu entschieden, die Unterstützung anzubieten, die ich damals gebraucht hätte. 

Ich bin davon überzeugt, dass in so vielen Fußballern noch viel mehr Potential steckt, wenn sie es schaffen, das innere Spiel zu gewinnen. Das Spiel, das sich im Kopf abspielt. 

Es geht vor allem darum, mit einem positiven Gefühl und einem starken Selbstvertrauen auf dem Platz zu stehen und an sich und seinen Traum zu glauben. 

Als ausgebildeter Sportmentalcoach unterstütze ich Fußballer*innen dabei, ihre vollen sportlichen, aber auch persönlichen Potentiale auszuschöpfen.

Ich möchte damit eine Bewusstseinveränderung im Fußball bewirken und Persönlichkeitsentwicklung und mentales Training im Sportbereich bekannter machen. 

Das treibt mich jeden Tag weiter an.

Julius Duchscherer als Coach & Speaker

MEINE ARBEIT HEUTE

COACH

Als Coach & Mentor unterstütze ich Fußballer*innen dabei, ihre wahre mentale Stärke zu entwickeln, damit sie ihre vollen sportlichen und persönlichen Potentiale ausschöpfen können.

AUTOR

Als Autor vermittle ich Inhalte meiner Arbeit im schriftlichen Wort. Ich möchte darüber meine Erfahrungen und Erkenntnisse weitergeben, um Sportler mit neuen Perspektiven weiterzubringen. 

SPEAKER

Als Speaker halte ich Vorträge und Keynotes vor Mannschaften, Vereinen und Verbänden, in denen ich Erfahrungen und Geschichten mit inspirierenden Inhalten der Persönlichkeitsentwicklung verknüpfe. 

WILLST DU DAS INNERE SPIEL GEWINNEN & DEIN VOLLES POTENTIAL AUSSCHÖPFEN?

Dann vereinbare jetzt ein kostenloses Erstgespräch oder schreib mir eine unverbindliche Nachricht. 

KOSTENLOSES ERSTGESPRÄCH VEREINBAREN
UNVERBINDLICHE NACHRICHT SCHREIBEN